SmartHome und HomeOffice – in vielerlei Hinsicht eine energieeffiziente Fusion

Advertorial

Viele NeugründerInnen starten ihr Unternehmen mit einem Homeoffice. Das hat sehr praktische und natürlich auch finanzielle Gründe. In vielen Branchen steht das Organisieren und Managen, Kundengespräche führen, die Arbeit am Computer und am Handy im Vordergrund. Der Internetanschluss ist vorhanden, ein Schreibtisch und Sessel schnell besorgt, meist ein Laptop, Ipad und Smartphone ohnedies bereits vorhanden. Will man mehrere Leute treffen und die Besprechung an einem geeigneten Ort abhalten gibt es in vielen Städten die Möglichkeit solche Räumlichkeiten temporär und unkompliziert anzumieten.

Wie lässt sich das Heimbüro noch optimieren?

© Bild EVN

© Bild EVN

Ist das Heimbüro geschaffen und als wesentlich günstigere Variante als die Anmietung eines neuen Büros gewählt, gilt auch hier als kluge Strategie sich um die Energieoptimierung zu kümmern.

Die bereits ausgerüsteten Heimbüros haben vermutlich folgende Grundausstattung:

Einen Computer, auf dem Windows läuft und den nicht mehr wegzudenkenden Internetanschluss als Router oder Modem mit mindestens einem freiem Ethernet Port. Verfügt Ihre Heizung dann noch über Radiatoren mit einen Heizkörperthermostaten ist das nahezu perfekt.

Warum das perfekt ist?

Weil sie damit ab sofort in der Lage sind von wo auch immer Strom und Heizung über Ihr Smartphone zu steuern. Das macht Ihr Büro und ihre Wohnung energieeffizient und Sie können von sich sagen am neuesten Stand der Technik zu sein.

EVN SmartHome macht´s möglich: Steuern Sie die Temperatur in Ihren Räumen und Ihre Stromversorgung ganz nach Ihrem Bedarf – komfortabel und völlig ortsunabhängig via Internet und Smartphone. Mit dem EVN SmartHome Startpaket erhalten Sie dabei eine Grundausstattung für Ihren ersten Schritt in die Welt des intelligenten Wohnens.

EVN SmartHome Startpaket mit Startbonus noch günstiger erhalten

Seit 1. Oktober 2014 gibt es die EVN Bonuswelt: Bonuspunkte sammeln, einlösen und Kosten sparen. Zum Start in die neue Bonuswelt erhalten alle EVN Energie Privatkundinnen und -kunden beim Kauf von energiesparenden Topprodukten und für ausgewählte EVN Dienstleistungen zur Verbesserung der Energieeffizienz eine Gutschrift in Höhe von 25 % des Standardpreises (maximal 100,- Euro) auf ihre nächste EVN Energierechnung. Auch für das EVN SmartHome Startpaket gilt dieser Startbonus.

Was genau man für das EVN SmartHome braucht und wie es funktioniert:

Das Herzstück ist der Cube. Er verwaltet alle Geräte von SmartHome. Er stellt über Funk eine Verbindung zu den Geräten her und ermöglicht so die Cubesteuerung des gesamten Haushaltes und Ihres Heimbüros. Ein Netzteil und ein Netzwerkkabel sind im Startpaket enthalten. Die digitalen Heizkörperthermostate werden direkt am Heizkörper montiert und ersetzen den herkömmlichen Drehknauf.

Sie kennen bestimmt die aufsteigende Beklemmung, die sie erfasst, wenn bei aufkommenden Gewitterwolken Ihnen der Gedanke an das vielleicht offenstehen gebliebene Fenster einschießt? Sie können sich entspannt zurücklehnen und über Ihr Handy sofort feststellen wie es tatsächlich um die Fensterstellung steht. Sie brauchen dazu nur den SmartHome Fensterkontakt, der sich im EVN SmartHome Startpaket befindet. Gedacht ist dieses Service, um beim Öffnen der Fenster die Raumtemperatur automatisch zu senken und beim Schließen dieser wieder zu heben. Der Fensterkontakt wird am Fenster des jeweiligen Raumes montiert, in dem sich auch der Heizkörperthermostat befindet. So wird verhindert, dass beim Lüften der Räume wertvolle Energie entweicht.

Aber nicht nur für die Heizungssteuerung, sondern auch für Strom bietet EVN SmartHome eine Lösung. Mit dem smarten Zwischenstecker, lässt sich das Licht einfach über das Handy an- oder abgedrehen. Darüberhinaus ist es möglich, Stand-by-Verbraucher wegzuschalten.

Wie alles schrittweise und einfach montiert werden kann erfährt man in diesem Youtube-Video:

 

Außerdem enthält es einfache Tipps und Tricks, die zum erfolgreichen Einsatz dieser energieeffizienten Innovation notwendig sind. Die erforderliche App für EVN SmartHome gibt es kostenlos zum Download im Internet ( Google Play / iTunes Store ).

Wollen Sie mehr darüber wissen? Dann besuchen Sie die EVN SmartHome Website.

 

Weitere Artikel aus der Serie:

 Druckluft der unscheinbare Geldfresser im Betrieb! »

Energieverbrauch und Energiekosten senken und die Umweltbilanz verbessern »

Geldfresser im Unternehmen Teil III: Stromkosten – So rechnet sich die Solarstromerzeugung für Unternehmen »

Serie Geldfresser im Unternehmen – Heizen Teil II: Der Heizungstausch »

Geldfresser im Unternehmen – Heizen I: Eine kleine volkswirtschaftliche Betrachtung »

 Advertorial

 

 

Author: Advertorial

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.