MBA-Event in Wien – Business Schools beraten zum MBA-Studium

Veröffentlichung eines Medienpartners

© Bild: QS Connect 1-2-1

© Bild: QS Connect 1-2-1

Der Bachelor ist geschafft, die erste Berufserfahrung gesammelt – nun stellt sich die Frage nach dem nächsten Schritt auf der Karriereleiter. Wer derzeit mit dem Gedanken spielt ein weiterführendes Masterstudium zu beginnen, dem bietet der kommende MBA-Event am 24. März in Wien die Möglichkeit, sich ausgiebig zu informieren.

Der Master of Business Administration ist ein nicht-konsekutives Studium, das darauf abzielt die Führungskräfte von morgen als ganzheitliche Manager aufzustellen. Denn auf dem Curriculum stehen nicht nur betriebswirtschaftliche Inhalte, sondern auch die Vermittlung von Soft-Skills und reelle Fallstudien aus der Praxis.

Für wen lohnt sich der MBA

Klassisch war der MBA mit Ursprung in Amerika ein Abschluss, der vor allem in den Bereichen Banking und Finance sowie im Consulting beliebt war. Dieses ist zwar weiterhin so, doch wird das Studium heute vor allem auch für Mitarbeitet anderer Branchen interessant, z.B. im Marketing, dem IT-Sektor oder auch im Ingenieurswesen. So ist der MBA bspw. ein Weg für einen technischen Bereichsleiter ohne wirtschaftliches Grundstudium, Managementtheorien und –Praktiken zu erwerben, um nach dem Abschluss neue Projekte oder Führungsaufgaben zu übernehmen. Auch für Gründer ist der Weg des MBA oftmals ein Weg in das eigene Unternehmen. Ein gutes Drittel der Studenten verfolgt dieses Ziel und dazu lassen sich in den internationalen Klassenzimmer und den Alumni-Netzwerken der Business Schools sehr gute Kontakte knüpfen.

Welches Programm ist das richtige

Die Anzahl der MBA-Anbieter am Markt steigt kontinuierlich, doch gibt es hier große Qualitätsunterschiede. MBA-Interessenten sollten also auf gewisse Punkte wie Akkreditierungen und Inhalte des Studiums achten. Welchen Weg man einschlägt, ob Vollzeit- oder Teilzeitstudium, ob in der Heimatstadt oder im Ausland, hängt von den eigenen Präferenzen und Karriereplänen ab. Wenn ein Job in den USA angestrebt wird, sollte man sich über dortige Programme informieren, wer ein Start-Up gründen möchte, sollte eine Spezialisierung in Entrepreneurship wählen. Das Career Center und das Netzwerk der Business School können einem bereits während des Studiums unterstützen. Natürlich ist die Entscheidung für eine bestimmte Hochschule auch eine Frage der Studiengebühren – und diese können je nach Business School zwischen 10.000 bis 120.000 Euro liegen.

Business Schools persönlich kennenlernen

Online lassen sich bereits viele Informationen zu dem Studium und den verschiedenen Anbietern einholen und somit eine Vorauswahl treffen. Doch ist das persönliche Gespräch durch nichts zu ersetzen. Um zukünftige Studenten nun selbst zu beraten, kommen einige der führenden Business Schools nach Wien und informieren auf dem MBA-Event QS TopMBA Connect 1-2-1 Interessenten persönlich zum Bewerbungsprozess, den verschiedenen Kursen und zu Spezialisierungen. Die Zulassungsbeauftragten der Business Schools erhalten später auch die Bewerbung zum MBA-Studium, somit haben die Vertreter auch gleichen einen persönlichen Eindruck der Bewerber durch das Treffen auf dem Event. Zudem werden auf der Messe auch einige Absolventen mit dabei sein, die von der Studienerfahrung aus erster Hand berichten können.

Zu den Ausstellern zählen in diesem Jahr u.a. TU Wien, Uni. St. Gallen, IE Business School, California Lutheran Uni., SDA Bocconi und weitere. Neben den Gesprächen bietet der Event zudem Forumsdiskussionen zur Studienwahl sowie die Möglichkeit, sich auf Stipendien zu bewerben. Der Eintritt zu dem Event ist kostenlos. Eine Anmeldung ist vorab über www.topmba.com/vienna möglich.

QS TopMBA Connect 1-2-1
Dienstag, den 24. März
Ritz Carlton
Schubertring 5-7, 1010 Wien
17.00 – 22.00 Uhr

 

Link: http://www.topmba.com/events/qs-connect-1-2-1/europe/vienna?utm_source=unternehmerweb_at&utm_medium=link&utm_campaign=C121_S15_Vienna&partnerid=5372

Author: Medienpartner

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.